Künstler und ihre Arbeiten

Karl-Heinz Adler
© Axel und Barbara Bauer 2014

Karl-Heinz Adler  

geb. 1927 in Remtengrün im Vogtland, Sachsen  Die 2007 an Adlers 80. Geburtstag eingeweihte Arbeit ohne Namen, wurde von ihm - ausgehend von dem Papiermodell - extra für den derzeitigen Standort geschaffen. Ein Stahlbauer aus der Sächsischen Schweiz hat mit 13 Leuten die Faltung des Aluminiums von Hand ausführen lassen. Die Arbeit ist streng formal aufgebaut: die Quadrate der Podeste stehen in einem speziellen Verhältnis zu den als „Tüten“ geformten Aluminiumplatten. Adler hat ein sehr vielfältiges Werk geschaffen: er begann zunächst eine Lehr- und Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der Architektur und Bauplastik und hat zu DDR-Zeiten verschiedene Betonformsteinsysteme entwickelt. Später war er als freischaffender Künstler tätig und setzte sich schon früh mit der konkreten Kunst auseinander. Arbeiten, die er ohne Kenntnis der westlichen Arbeiten auf diesem Gebiet, geschaffen hat, haben heute unvermindert Gültigkeit. Von 1988-1995 hatte er eine Gastprofessur an der Kunstakademie Düsseldorf.  
Das Werk im Gelände Das Papiermodell für die Arbeit weiterführende Links
Skulpturengarten Weisser Hirsch
Home Home Lageplan Lageplan Kuenstler Kuenstler Skulpturen a-l Skulpturen a-l Skulpturen - l-z Skulpturen - l-z Landschaft Landschaft Kontakt Kontakt Klinge Klinge Hertrich Hertrich Bolz Bolz Transporte Transporte Links Links